Die Fruchtfolge

Marschböden

Unsere Marschböden reichen von sandigen "Kartoffelböden" bis zu sehr tonhaltigen "Minutenböden".

Um dieser Vielfältigkeit gerecht zu werden haben wir eine leichte  (sandige Böden, 0bere Achse) und eine schwere Fruchtfolge (tonhaltige Böden, untere Achse).

Feldblöcke

Große Schläge = sinkende Kosten

Da die Ackerschläge aber nunmal sind wie sie sind, versuchen wir sie geschickt in Feldblöcken zu bündeln und gemeinsam mit einer Kultur zu bestellen. Das spart Wege und Zeit und erhöht die Schlagkraft!

Jeder Feldblock verfügt sowohl über leichtere Böden, meist 60-70% der Gesamtfläche, als auch über schwere Tonböden.

Kulturen

Manche Kulturen wie die Wintergerste (WG) und der Mais (SM) lieben den leichteren Sandboden,  andere bevorzugen den schweren Ton (Ackergras (AG), Winterraps (WR)), manchen ist es nicht so wichtig,

Wir versuchen jeder Kultur das zu bieten was sie bevorzugt.


 

 

Aus den regionalen Begebenheiten, den wirtschaftlichen Anforderungen, den zur Verfügung stehenden Kulturen, den gesestzlichen Rahmenbedingungen, den vorkommenden Unkräutern und Ungräsern, den betrieblichen Notwendigkeiten, den arbeitswirtschaftlichen Herausforderungen und einigen weiteren Aspekten entsteht eine Fruchtfolge. Unsere hat sich nun seit einigen Jahren bewährt und dazu geführt, dass wir die Erträge steigern und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln senken konnten.